BERR Strategieworkshop 2023

Am Dienstag, dem 16.Mai 2023, war es wieder einmal soweit: Aufsichtsrat und Vorstand der BERR trafen sich in geschlossener Sitzung zum „Strategieworkshop“. Alle Vorstands- und fast alle Aufsichtsratsmitglieder waren anwesend. Während unsere regulären Sitzungen inzwischen oft online stattfinden, führen wir solche Workshops lieber in Präsenz durch.

Diesmal wählten wir einen Workshop-Raum des Deggingers, und diskutierten von etwa 18 bis 21 Uhr intensiv über die Zukunft der BERR. Moderiert wurde die Veranstaltung – wie auch schon die letzte – von unserem Genossenschaftsmitglied Peter Fürmetz (herzlichen Dank dafür). Vom Workshop ausgehende Vorschläge werden nachfolgend in reguläre AR/V-Sitzungen eingebracht und dort formal weiter behandelt.

Um welche Themen ging es? Nun, für die BERR stehen zwei große „Zukunftsthemen“ an:

  • Zum einen ist es das Wachstum der Genossenschaft. Wir haben aktuell viele Möglichkeiten, deutlich zu wachsen. Mehr, als das bisher der Fall war. Diesen „Schwung“ möchten wir nutzen – und damit in Zukunft viel mehr „grünen Strom“ produzieren. Dafür sind wir angetreten.
    So eine Steigerung geht allerdings mit „Wachstumsschmerzen“ einher. Wir müssen ggfs. unsere Struktur erweitern oder ändern, Partner ins Boot holen – und schlicht in der Lage sein, die anfallende Arbeit zu bewältigen.
    Auch ist „Wachstum um jeden Preis“ nicht gewollt – die Wirtschaftlichkeit muss gegeben sein, und auch das Risiko muss kalkulierbar bleiben. Schließlich arbeiten wir mit dem Geld unserer Mitglieder, und nicht mit „entbehrlichem Risiko-Kapital“.
  • Das zweite Thema, mit dem wir uns schon seit einiger Zeit befassen, ist die Nachfolgeregelung für einige unserer Vorstandskollegen. Manche von ihnen – nun im Rentenalter – möchten in absehbarer Zukunft etwas kürzer treten. Hier gilt es natürlich, einen reibungsfreien Übergang zu gewährleisten. Auch dazu haben wir Lösungsvorschläge erarbeitet.

Es bleibt – wie immer – spannend!

Im Detail werden wir unsere Mitglieder über unsere Vorhaben auf der Generalversammlung und über weitere geeignete Kanäle (Newsletter, im Aufbau befindlicher Mitgliederbereich der Homepage) informieren.

Erneuerbare Energie in Bürgerhand. Kooperationen in der Region Regensburg

Am 23.05.2023 gab es im Landratsamt eine Pressekonferenz zum Thema Ausbau der erneuerbaren Energien in regionaler Hand.

Die Energiewende schreitet voran, kräftig, wenn auch nicht kräftig genug. Sie muss sich auch in Zukunft weiter beschleunigen und dafür ist die Einbindung der Bürger*innen vor Ort wichtig, unter anderem aus Gründen der Akzeptanz.Weiterlesen

Unsere Generation – unser Job. Aufruf zur Generationenverantwortung.

Jörg Alt, Katja Diehl, Prof. Dr. Wolfgang Lucht und Heinrich Strößenreuther haben diesen offenen Brief an den Bundeskanzler verfasst, zahlreiche prominente ErstunterzeichnerInnen sorgen für Nachdruck. Und alle können die entsprechende Petition unterzeichnen:

https://innn.it/UNSEREGENERATIONUNSERJOB

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Scholz,

sehr geehrte Ministerinnen und Minister, sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete im Deutschen Bundestag, dem EU-Parlament und in den Landtagen der Bundesländer, sehr geehrte Damen und Herren deutscher Konzerne und Unternehmen,

wir alle gehören zur ersten Generation, die die Folgen der Erderhitzung spürt. Wir sind die Generation, die es so weit hat kommen lassen. Und wir gehören zur letzten Generation, die aufhalten kann, was uns droht: der globale Verlust unserer Kontrolle über die menschengemachte Klimakrise.

Uns bleibt verschwindend wenig Zeit, um Klima und Ökosysteme wieder zu stabilisieren und insbesondere die sogenannten “Kipppunkte” zu vermeiden. Unumkehrbare Kettenreaktionen des globalen Klimasystems würden das Gesicht der Erde unwiederbringlich verändern. Je länger wir zögern, desto drastischer sind die Konsequenzen unseres Abwartens. Jetzt zu handeln, ist unsere Pflicht. Das stabilisiert nicht zuletzt unsere Demokratie und unseren Wohlstand.

Der Kampf gegen die Klimakatastrophe und für das ehrgeizige, Paris-konforme klimapolitische Handeln ist wichtiger und vordringlicher als die Auseinandersetzung über das “Klimakleben”. Was wir wirklich brauchen, ist eine umfassende, zügig umgesetzte Klimapolitik. Wir können uns keine Halbherzigkeiten mehr leisten, keine weiteren Nebelkerzen, kein weiteres Zögern.

Was wir in den letzten Jahren erlebt haben, muss uns berühren: Das überflutete Ahrtal, Waldbrände und Fluten in Australien, Südeuropa und Deutschland, 4.500 Hitzetote in Deutschland allein im letzten Sommer, Wasserknappheit und gedrosselte Kraftwerke aufgrund überhitzter Flüsse, Ernteausfälle in der Landwirtschaft, flächige Dürreschäden in den Wäldern, Menschen, die ihre Heimat verlieren. Dabei sind all diese Katastrophen nur ein Vorbote dessen, was sich entwickelt. All dies verlangt eine adäquate und längst überfällige Reaktion.

Klima ist kein “Thema”. Klima ist eine parteiübergreifende, staatstragende und historisch beispiellose Aufgabe. Aus unserer Geschichte und unserer wirtschaftlichen Stärke erwächst uns eine besondere internationale Verantwortung. Werden die notwendigen Entscheidungen nicht in dieser Legislaturperiode getroffen und ihre Umsetzung forciert, beginnt der langfristige Umbau zu spät. Bei diesem Zeitdruck darf sich niemand verstecken. Wir brauchen die jahresscharfe Verantwortlichkeit und Verantwortliche explizit in allen Sektoren.

Die Anpassung der Infrastruktur ist eine Mammutaufgabe in der Dimension von 19 Mio. Häusern, 10.000 Städten und Gemeinden, 3 Mio. Unternehmen: Wir müssen deren Energieversorgung auf Strom, auf Sonne, Wind und Speicher umstellen, Gebäude isolieren, Mobilität ohne fossile Brennstoffe ermöglichen und Energie sparen. Für diesen gewaltigen Umbau ist es wichtig, dass wir jetzt enorm an Tempo zulegen.

Die Aufrufe von engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern, von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen, von Aktions- und Protestgruppen geben für uns alle den aufrüttelnden Hinweis auf die akute Dringlichkeit. Sofortiges, umfassendes, entschlossenes Handeln ist erforderlich. Dieses Handeln möchten wir als Unterzeichnerinnen und Unterzeichner von Ihnen als politisch Verantwortliche sehen.

Und, ja, wir brauchen auch eine gesellschaftsweite Diskussion. Aber nicht, um weitere unnötige Worte zu verlieren, sondern um alle im Handeln mitzunehmen.

#UnsereGenerationUnserJob: Lassen Sie uns unsere gemeinsame Verantwortung wahrnehmen. Wir sind bereit, wirksame Klimapolitik mitzutragen und zu verteidigen. 

Wir laden Sie ein und bitten Sie in gemeinsamer, parteiübergreifender und staatstragender Generationenverantwortung, dieser Verpflichtung nachzukommen und die gesetzlichen Klimaziele verfassungsgemäß umzusetzen.

Sehr geehrte Damen und Herren in den Parlamenten, den Regierungen und Verwaltungen auf EU-, Bund-, Länder- und Gemeinde-Ebene und in Ihren Konzernen und Unternehmen, stellen Sie Ihren und unseren deutschen Beitrag zur globalen Einhaltung der Pariser Klimaziele sicher! Wenden Sie Schaden ab von den Menschen in Deutschland und der Welt und leisten Sie Historisches.

Mit besten Grüßen

Ihre Erstunterzeichnerinnen und Erstunterzeichner

https://innn.it/UNSEREGENERATIONUNSERJOB

BERR-Treff am 17.April 2023

Es tut sich was bei der BERR!

Wir möchten Sie gerne zu einem informellen „BERR-Treff“ einladen, um Sie über die aktuellen Entwicklungen unserer Genossenschaft zu informieren. Das Treffen wird online stattfinden, die Daten dazu finden Sie weiter unten.

Vorstand und Aufsichtsrat werden von neuen Projekten, neuen Menschen und wichtigen Entwicklungen auf dem Energiemarkt berichten. Wir sind überzeugt, dass diese Infos für alle interessant und relevant sind, die an der Energiewende im Raum Regensburg mitarbeiten wollen. Auch wenn Sie (noch) keine Mitglied in unserer Genossenschaft sind, möchten Sie sich womöglich einen Eindruck aus erster Hand über die Arbeit der BERR verschaffen.

Hier ein Auszug aus der Agenda:

  • Aktuelle Projekte
  • Team
  • Marketing
  • Sonstiges

Ort: Online. Zur Einwahl geht es hier: 

Thema: BERR-Treff
Uhrzeit: 17.Apr. 2023 19:00 Uhr, Dauer ca. 60 Minuten
Zoom-Meeting:
https://us02web.zoom.us/j/87817084157?pwd=b3F1SXhkdWVhVXE3Tk5JWEljaDAxUT09
Meeting-ID: 878 1708 4157
Kenncode: 942125

Das Treffen ist für alle Interessierten offen, Sie können also den Link gerne an Freunde und Bekannte weiterleiten. Wir freuen uns jedenfalls schon auf rege Teilnahme…